7 Tipps für straffe Haut ab 50

Straffe Haut ab 50

Reife Haut ab 50 ist trockener als noch in jüngeren Jahren. Die Zellaktivität und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, lassen zunehmend nach, und auch das Fettgewebe geht immer weiter zurück. Die Folge: Es entstehen Falten, vor allem im Augen- und Mundbereich. Mit den richtigen Pflegeprodukten kannst Du Dich jedoch auch jenseits der 50 über eine straffe, zarte Haut freuen.

Welche Pflegeprodukte können die Haut straffer machen?

Im Handel findest Du viele Pflegeprodukte, die speziell für reife Haut ab 50 konzipiert wurden. In welcher Weise Du von Tages- und Nachtcremes gegen Falten sowie von Anti-Falten-Seren und Anti-Falten-Gesichtsmasken profitieren kannst, erfährst Du nachfolgend.

Anti-Falten-Tagescreme

Eine Anti-Falten-Tagescreme enthält Hydratisierer wie Hyaluronsäure oder Glycerin, die Deine Haut den gesamten Tag hindurch mit Feuchtigkeit versorgen. Zugleich überzieht sie Deine Haut mit einem hauchdünnen Fettfilm, der der Verdunstung von hauteigenem Wasser entgegenwirkt und sie vor Umwelteinflüssen wie Kälte, Wind und Trockenheit schützt. Als Faustregel gilt: Je fettärmer Deine Haut ist, umso reichhaltiger (also fetthaltiger) sollte auch Deine Anti-Falten-Tagescreme sein!

Anti-Falten-Nachtcreme

Wenn Dein Haut normal oder nur leicht trocken ist, kannst Du Deine gewohnte Tagescreme vor dem Zubettgehen ein zweites Mal auftragen. Für sehr trockene Haut empfiehlt sich hingegen die abendliche Anwendung einer Anti-Falten-Nachtcreme. Sie ist wesentlich reichhaltiger als eine Tagescreme, enthält also mehr Öle und Fette. Sie verhindert, dass Deine Haut in der Nacht austrocknet und versorgt sie zugleich mit wichtigen Pflegestoffen, die sie bei der Regeneration unterstützen. Denn: In der Nacht erholt sich die Haut von den Strapazen des Alltags, und auch kleine Zellschäden werden nun repariert. Mit einer guten Anti-Falten-Nachtcreme kannst Du diese Prozesse auf einfache Weise unterstützen. Da sie die Haut intensiv hydratisiert, kann eine Anti-Falten-Nachtcreme ganz nebenbei Trockenheitsfalten, Augenringe und Augenschwellungen am nächsten Morgen verhindern.

Anti-Falten-Serum

Ein Anti-Falten-Serum ist ein hochkonzentriertes Pflegeprodukt mit flüssiger Textur. Es enthält feuchtigkeitsspendende und feuchtigkeitsbindende Substanzen wie zum Beispiel Hyaluronsäure, Glycerin oder Urea. Du kannst das Serum nach der Reinigung auf das gesamte Gesicht oder nur auf besonders bedürftige Hautpartien auftragen. Bei reifer, trockener Haut ab 50 empfehlen wir Dir anschließend die Verwendung einer Gesichtscreme.

Anti-Falten-Gesichtsmaske

Eine Anti-Falten-Gesichtsmaske versorgt Deine reife Haut ab 50 mit einer Extraportion Feuchtigkeit. Am besten wendest Du sie zwei- bis dreimal pro Woche an, damit die Wasserspeicher Deiner Haut stets prall gefüllt sind. Die meisten Anti-Falten-Gesichtsmasken weisen einen hohen Anteil an Ölen und Fetten (zum Beispiel Sheabutter oder Avocadoöl) auf, sodass Deine Haut zugleich mit einem hauchdünnen Schutzfilm überzogen wird.

Lieber eine Nacht- oder eine Tagescreme?

Für normale Haut ab 50, die noch nicht allzu trocken ist, ist die alleinige Verwendung einer Tagescreme in der Regel ausreichend. Wenn Du trockene Haut ab 50 hast und morgens häufig unter Augenringen oder Trockenheitsfalten leidest, solltest Du hingegen Tages- und Nachtcreme kombinieren, damit Deine Haut auch über Nacht optimal mit Feuchtigkeit und Fett gesättigt ist. In diesem Fall empfehlen wir Dir, zwei Produkte des gleichen Herstellers zu verwenden, denn diese sind in der Regel optimal aufeinander abgestimmt.

Aber auch Cremes können die Haut nur leicht straffen

Creme Haut ab 50 straffen

Leider kann selbst die beste Anti-Falten-Creme Deine Falten nicht gänzlich verschwinden lassen, sondern lediglich um maximal 20 Prozent mindern. Feine Trockenheitsfalten lassen sich in der Regel gut behandeln, tiefe Mimikfalten hingegen nicht. In diesem Fall hilft nur eine Unterspritzung, beispielsweise mit Hyaluronsäure.

Straffe Haut ist auch eine Frage des Lebenstils

Eine gute Basispflege trägt in hohem Maße dazu bei, dass die Haut auch in reiferen Jahren zart und weitgehend faltenfrei bleibt. Du kannst jedoch noch mehr tun, denn straffe Haut ist immer auch eine Frage des Lebensstils. Achte auf eine ausgewogene Ernährung und treibe regelmäßig Sport, damit der Stoffwechsel auf Trab bleibt. Um Deine Haut auch von innen heraus mit Feuchtigkeit zu versorgen, empfehlen wir Dir, jeden Tag mindestens 1,5 bis zwei Liter ungesüßte Getränke zu Dir nehmen. Auf Alkohol und Nikotin solltest Du hingegen verzichten, denn beim Abbau dieser Giftstoffe entstehen freie Radikale, die die Hautalterung beschleunigen.

Pflegeroutine für die Haut ab 50

Hier eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung für Deine tägliche Pflegeroutine ab 50.

  1. Reinige Dein Gesicht mit einem Produkt, das zu Deinem Hauttyp passt (für reife Haut empfiehlt sich zum Beispiel eine rückfettende Reinigungsmilch).
  2. Anschließend die gesamte Gesichtshaut oder besonders bedürftige Partien mit einem Serum pflegen. Das Serum leicht einklopfen, um die Durchblutung und den Lymphfluss anzuregen.
  3. Sobald das Serum vollständig eingezogen ist, die Tages- oder Nachtcreme auftragen und mit kreisenden Bewegungen einmassieren.

Fazit

Eine intensive Hautpflege mit sorgfältig ausgewählten Pflegeprodukten ist ab 50 besonders wichtig. Die Haut neigt nun verstärkt zum Austrocknen und entwickelt immer mehr Falten. Am besten pflegst Du Deine Haut mit Cremes, Seren und Masken, die optimal auf Deinen Hauttyp abgestimmt sind und sie mit viel Feuchtigkeit sowie mit wichtigen Anti-Aging-Wirkstoffen versorgen. Wenn Du dann noch Wert auf einen gesunden, hautfreundlichen Lebensstil legst, kannst Du Dich auch mit über 50 Tag für Tag über eine glatte, streichelzarte Haut freuen.

Bilderquellen

© deagreez / Fotolia
© pogonici / Depositphotos.com

About the Author

>