Die besten Cremes für reife Haut mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure Creme für reife Haut

Reife Haut verliert zunehmend die Fähigkeit, Feuchtigkeit längerfristig und auch in tieferen Schichten zu speichern. Es kommt zu Trockenheitsfalten, die sich später zu tiefen Mimikfalten entwickeln können. Eine Creme, die den Anti-Aging-Wirkstoff Hyaluronsäure enthält, kann diesem Prozess effektiv entgegenwirken. Wie genau Hyaluronsäure wirkt und welche Inhaltsstoffe für die Pflege reifer Haut zusätzlich empfehlenswert sind, verraten wir Dir hier.

Warum eine Gesichtscreme mit Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die überall in unserem Körper zu finden ist – nicht nur in der Haut, sondern auch im Bindegewebe, in den Gelenken und in den Glaskörpern unserer Augen. Die Substanz ist in der Lage, große Mengen Wasser an sich zu binden. Auf diese Weise sorgt sie beispielsweise dafür, dass die Haut optimal hydratisiert wird und die Gelenke geschmeidig und beweglich bleiben. Leider produziert der Körper mit den Jahren immer weniger Hyaluronsäure – bereits ab dem 25. Lebensjahr werden die Speicher kontinuierlich geleert. Die Haut wirkt fahl, schlaff und neigt zu Trockenheitsfalten und Augenringen. Es ist daher sinnvoll, von außen nachzuhelfen und die Haut täglich mit einer Gesichtscreme mit Hyaluronsäure zu pflegen.

Das passiert mit reifer Haut bei der Anwendung von Hyaluronsäure

Wie bereits erwähnt, ist reife Haut sehr trocken. Ein ausgeglichener Feuchtigkeitshaushalt entscheidet jedoch in hohem Maße darüber, ob unsere Haut glatt und geschmeidig bleibt und jugendlich frisch wirkt. Mangelt es der Haut längerfristig an Feuchtigkeit, entwickeln sich harmlose Trockenheitsfalten schnell zu tiefen Mimikfalten, die allenfalls durch Unterspritzungen ein wenig gemindert werden können. Daher ist es wichtig, dass Deine Haut stets optimal hydratisiert wird – beispielsweise durch eine Gesichtscreme mit Hyaluronsäure. Der Wirkstoff dringt bis in tiefere Hautschichten vor und speichert hier große Mengen Wasser. Die Folge: Deine Haut wirkt prall und begeistert durch einen jugendlichen Teint. Zugleich werden Elastizität und Spannkraft Deiner Haut spür- und sichtbar verbessert. Sollte eine Creme für Deine Haut allein nicht ausreichend sein, kannst Du sie zusätzlich mit einem Hyaluronserum versorgen. Dieses ist hochkonzentriert und eignet sich gut zur ergänzenden Pflege bedürftiger Hautpartien, die besonders anfällig für Trockenheitsfalten sind – etwa für die Augen- oder Mundpartie.

Gesichtscremes für reife Haut

Reife Haut braucht hoch- und niedermolekulare Hyaluronsäure

Wenn Du eine Gesichtscreme für reife Haut mit Hyaluronsäure kaufen möchtest, empfehlen wir Dir, zu einem Produkt mit nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäure in hoher Konzentration zu greifen. Die Moleküle hochmolekularer Hyaluronsäure sind so groß, dass sie die äußerste Hautschicht nicht durchdringen können. Sie legen sich stattdessen als hauchdünner Film auf Deine Haut, binden dort effektiv Feuchtigkeit und verhindern zugleich das Verdampfen des hauteigenen Wassers. Da hochmolekulare Hyaluronsäure den Feuchtigkeitsgehalt in den oberen Hautschichten erhöht, werden kleine Fältchen optisch aufgepolstert und gestrafft. Allerdings hält die Wirkung der hochmolekularen Hyaluronsäure nur so lange an, wie der Film auf der Haut verbleibt – also in der Regel einige Stunden. Es ist also ratsam, die Gesichtshaut mindestens zweimal täglich mit einer Gesichtscreme mit Hyaluronsäure zu pflegen.

Damit die Hyaluronsäure auch in tieferen Hautschichten Feuchtigkeit binden kann, sollte die Gesichtscreme Deiner Wahl zusätzlich niedermolekulare Hyaluronsäure mit einer Molekülgröße zwischen 20 und 300 Kilo Dalton enthalten. Zum Vergleich: Die Moleküle hochmolekularer Hyaluronsäure sind 1.000 bis 1.400 Kilo Dalton groß. Die niedermolekulare Hyaluronsäure durchdringt die oberen Hautschichten und füllt die Wasserspeicher Deiner Haut wieder auf. Ihre volle Wirkung entfaltet die niedermolekulare Hyaluronsäure jedoch erst nach einem längeren Zeitraum – für gewöhnlich nach einer Anwendungsdauer von sechs bis acht Wochen. Wir empfehlen Dir daher, die Gesichtscreme konsequent und täglich aufzutragen und nicht voreilig zu einem anderen Produkt zu greifen.

Beachte außerdem: Solltest Du nach dem Auftragen Deiner Hyaluronsäure Creme ein klebriges Gefühl auf der Haut verspüren, so ist das völlig normal. Hochmolekulare Hyaluronsäure wirkt nämlich verdickend, sodass ein Produkt in der Regel niemals mehr als zwei Prozent dieses Hydratisierers enthält. Das klebrige Gefühl sollte bereits nach kurzer Zeit vollständig verschwunden sein.

Auch diese Inhaltsstoffe gehören in eine Creme für reife Haut

Die tägliche Versorgung Deiner Haut mit nieder- und hochmolekularer Hyaluronsäure ist eine gute Basis dafür, dass Deine Haut auch in reiferen Jahren möglichst glatt und geschmeidig bleibt. Zusätzlich sollte Deine Creme für reife Haut jedoch über weitere Inhaltsstoffe verfügen, damit Du Deine Hautpflege optimieren kannst. Besonders wichtig sind pflanzliche Öle – zum Beispiel Olivenöl, Jojobaöl, Sheabutter oder Avocadoöl. Gemeinsam mit der in der Hyaluronsäure gebundenen Feuchtigkeit stabilisieren sie den Hydrolipidmantel (bestehend aus Fett und Feuchtigkeit) und schützen die Haut somit vor Umwelteinflüssen wie Kälte, Trockenheit, Wind und UV-Strahlung.

Darüber hinaus ist es gut, wenn Deine Gesichtscreme mit Hyaluronsäure weitere Hydratisierer enthält, um die positive Wirkung auf die Haut zu verstärken. Hydratisierer, die häufig in Anti-Aging-Produkten und Gesichtscremes für reife Haut zum Einsatz kommen, sind Glycerin, Aloe Vera, Urea, Allantoin, Betain und das Co-Enzym Q10. Vitamine – beispielsweise die Vitamine A, C, E und B12 – haben ebenfalls einen pflegenden und schützenden Effekt auf reife Haut, sofern sie in ausreichender Konzentration vorliegen. Welche Inhaltsstoffe noch empfehlenswert sind, hängt von den Bedürfnissen Deiner Haut ab. Ist Deine Haut nicht nur trocken, sondern auch sensibel, kannst Du zum Beispiel zu einer Gesichtscreme mit Hyaluronsäure greifen, die zusätzlich beruhigende Substanzen wie Panthenol oder Kamille enthält.

Fazit

Reife Haut muss nicht zwangsläufig trocken sein und Falten aufweisen. Im Gegenteil: Mithilfe einer guten Feuchtigkeitspflege kannst Du den Alterungsprozess Deiner Haut zwar nicht stoppen, aber erheblich verlangsamen. Eine Gesichtscreme für reife Haut, die den bewährten Hydratisierer Hyaluronsäure enthält, ist dazu besonders gut geeignet. Da es sich bei Hyaluronsäure um eine körpereigene Substanz eignet, ist sie zudem sehr gut verträglich und daher auch für empfindliche Hauttypen geeignet.

Bilderquellen

© missty / Fotolia
© apichart609 / stock.adobe.com

About the Author

>